Ist Extreme Bearish Gefühl, einen Grund zu kaufen?

Sentiment kann hilfreich in der Nähe von Extremen

Wenn die Stimmung der Anleger extreme Werte erreicht, kann es ein Gegenteil Indikator für den Aktienmarkt sein. Zum Beispiel war die höchste bullish Lesung in der Geschichte der American Association of Individual Investors (AAII) Sentimenterhebung 75% Bullen vor der Dotcom-Blase im Jahr 2000 tauchte man einen Bezugspunkt zu geben, den Mittelwert über die gesamte Lebensdauer des AAII-Erhebung 39% Bullen. Stimmungswerte kann auch hilfreich sein, wenn sie extremer Skepsis erreichen, was das Thema ist, dass wir im Folgenden näher erforschen wird und es in die Gegenwart zu binden.

Hilfreich war die Stimmung in späten Juli 2015?

Im Juli 2015 fiel der Acht-Wochen-gleitenden Durchschnitt für Prozent Bullen in der AAII Sentiment-Erhebung auf ein extrem niedriges Niveau, ein Niveau, nur noch zwei weitere Male seit 1995. Die anderen zwei mal zwei in der letzten zu investieren der besten Perioden wurden gesehen 30 Jahre; Anfang 2009 in 2003 und Anfang.

Was als nächstes geschah?

Wenn wir extreme und seltene Bärenstimmung als Gegenteil Indikator am 21. Juli genutzt, 2015 waren wir mit den Gewinnen an der Börse belohnt? Nein, der S & P 500 getankt 12% zwischen 21. Juli und 25. August 2015 (siehe Grafik unten).

Haben längerfristige Trends schauen, wie sie über Back Up To Turn?

Gefühl, wie viele Beweisstücke können hilfreich sein, aber wie alles andere sollte es nicht isoliert betrachtet werden. Auch im Rahmen der laufenden bearish Bedingungen erleben Bestände regelmäßig grün Tage und gegenläufiger Kundgebungen . Doch für eine dauerhafte Wende eintreten , dass Aktien auf neue Höchststände zu schieben ermöglicht, Märkte zeigen in der Regel Verbesserung an vielen Fronten. Eine logische Frage ist:

Haben wir Set-ups im Ort haben jetzt schauen, dass wie eine nachhaltige Wende ist unmittelbar bevor?

Sie können Börse Video nach dem Ansehen dieser Woche entscheiden, die Emerging Markets (EEM) umfasst, Deutschland (EWG), ausländische Aktien (EFA), US-Gesamtaktienmarkt (VTI), Energie (XLE), Technologie-Aktien (QQQ), Anleihen ( IEF), Rohöl (USO) und zahlreichen großen US-Aktienindizes (SPY).

Wie stark ist die Bärische Fall für Aktien?

Die Bären hatten ein schönes Set-Up

Ende Januar / Anfang Februar waren auf der Suche wirtschaftlichen Fundamental wackelig. Der Text stammt unten von einem 3. Februar Reuters – Artikel:

US-Produktionstätigkeit verlangsamte sich deutlich im Januar auf der Rückseite des größten Rückgang beim Auftragseingang in 33 Jahren, während die Bauinvestitionen kaum im Dezember stieg und zeigte auf einem gewissen Verlust an Dampf in der Wirtschaft. „Die enttäuschenden Daten liefern eine weitere Bestätigung einer dramatischen Verlangsamung der wirtschaftlichen Wachstumsdynamik“, sagte Millan Mulraine, stellvertretender Chefökonom bei TD Securities in New York. Das Institute for Supply Management (ISM), der seinen Index der nationalen Fabrik Tätigkeit auf 51,3 fiel im vergangenen Monat auf den niedrigsten Stand seit Mai 2013 von 56,5 im Dezember.

Die negativen Daten aus den Fundamentaldaten in den technischen Daten überschwappte. Das Diagramm des S & P 500 zeigt eine verletzliche Aktienmarkt am Montag 3. Februar.

Beobachtbare Evidence Said Kaufen Am 7. Februar

Regelmäßige Leser wissen, dass unsere gründlich rückgetesteten Ansatz zu den Märkten stützt sich auf mit harten Beweise ausgerichtet zu bleiben, anstatt sich auf Prognosen oder persönliche Meinungen basieren investieren. Trotz all der Bärenstimmung von den schwachen Konjunkturdaten geboren, begann die Beweise am 7. Februar woraufhin diese mit „buy“ tweet unten zu verbessern:

Dann kam, Scary 1929 Parallel-Diagramm

Mit Investoren bereits von der letzten Folie in Wirtschaftsberichte verunsichert, nahm die Bären etwas Munition, wenn unter dem Diagramm die Runde an der Wall Street begann. Der Text stammt unten von einem 11. Februar Marketwatch Artikel:

Es gibt unheimliche Parallelen zwischen den jüngsten Verhalten Aktienmarkt und wie sie unmittelbar vor dem Crash von 1929 verhielten. Das zumindest ist das Ergebnis von einem erschreckenden Chart erreicht, die die Runde an der Wall Street zu machen ist. Die Grafik überlagert die jüngste Entwicklung des Marktes auf einem Grundstück von seiner Verrenkungen in den Jahren 1928 und 1929. Das Bild ist nicht hübsch. Und es ist nicht so einfach, wie Sie von der Unterseite des bearish Bedeutung dieses Diagramm sich herauszuwinden könnte denken, zu.

Die obige Tabelle ist eine Form der Prognose. Die Prognose erstellt Angst. Forecasting bringt Bias. In diesem Fall erstellt die 1929 Prognose ein rückläufiges Bias für viele Investoren. Was sagen die Beweise am 11. Februar zu tun, der Tag der 1929-Chart auf Market erschien? Die Beweise, sagte „einen zweiten inkrementalen Schritt nehmen Zugang zu Aktien zu erhöhen.“ Die Zeit gestempelt tweet unten auf Fakten in der Hand basiert, eher als Bias, Angst oder einem Bearish 1929 prognostiziert.

Waren wir von 1929 parallel bewusst , wenn wir unsere Aktienquote am 7. Februar und 11 hinzugefügt? Ja, in der Tat haben wir über 1929 – Diagramm in einem 11. Februar Artikel .

Im Angesicht der Angst, war im Februar Bester Monat seit Juli

Wenn wir schnell vorwärts bis Freitag, 28. Februar Bloomberg sagte uns die Verbesserung der Beweise Anfang Februar wurde von einem beeindruckenden Monat für Aktien, Anleihen und Rohstoffe gefolgt:

Bei all dem Gerede von einer Krise zu Beginn des Monats beendet Februar seit Juli ist die beste Zeit für globale Märkte. Aktien, Anleihen und Rohstoffe stiegen zusammen im Februar zum ersten Mal in sieben Monaten Januar Verluste in Aktien und Rohstoffen umzukehren. Der Standard & Poors 500 Index hat für zwei Tage hinter auf einem Rekord geschlossen, Verluste von Januar angespornt durch Besorgnis wirtschaftlichen Turbulenzen Löschens aus den Schwellenländern würde ausbreiten wie die Federal Reserve Stimulus Bemühungen begann zu reduzieren.

Wie funktioniert nun die Beweise aus?

Die Märkte sind durch Fundamentaldaten getrieben, oder genauer gesagt die Preise von Vermögenswerten durch das Aggregat und Netto-Interpretation der alle grundlegenden Daten gesetzt. Wenn das Aggregat Stellungnahme positiv ist, neigen Aktien steigen auf. Wenn das Aggregat Meinung ungünstig ist, neigen Aktien fallen auf. Charts ermöglichen es uns, die aggregierte Interpretation der Fundamentaldaten zu überwachen. Was sind die Charts sagen jetzt? Um diese Frage zu beantworten, um dieses Video sieht der Woche im S & P 500 (SPY), NASDAQ (QQQ), Small Caps (IWM), Basiskonsumgüter (XLP), langlebige Konsumgüter-Aktien (XLY), mit hohem Beta (SPHB), Emerging Markets ( EEM), Warnungen aus dem Jahr 2008, und eine bedeutende Entwicklung auf den langfristigen Chart der breiten NYSE Composite-Aktienindex.

Gibt es Gründe, besorgt zu sein?

Ja, es gibt immer einen Grund zur Beunruhigung. Es gibt nicht so etwas wie ein „all clear“ Zeit in Aktien zu investieren. Wenn Sie für die perfekte Zeit warten , Aktien zu kaufen, werden Sie für den Rest Ihres Lebens warten. Wir skizzierte einige potenziell bearish Gründe Aufmerksamkeit mit einem offenen und flexiblen Geist auf zu zahlen 20. Februar . Wir können die Ukraine in die Liste aufnehmen. Von Freitag The Wall Street Journal :

Händler tadelte die Umkehrung spät heute in Stimmung an den Nachrichten anzeigt, die Intensivierung Spannungen in der Ukraine, dessen Regierung brach zusammen fast eine Woche vor folgenden Wochen der Proteste in Kiew. Nachrichtenagenturen berichteten einen Einfall der russischen Streitkräfte in der ukrainischen Region der Krim. US-Beamte sagten, dass sie eng um die neuesten Entwicklungen zu beobachten. „Sie sehen, Schlagzeilen wie das, und Sie bekommen ein wenig verunsichert,“ vor allem vor einem Wochenende, sagte Sal Arnuk, Co-Leiter des Aktienhandels bei Maklerfirma Themis Trading. Aber Herr Arnuk spielte das Potenzial für jeden Konflikt in der Ukraine bis auf die Finanzmärkte auswirken. „Wenn überhaupt, es ist eine Überreaktion“, sagte er.

Anlage Auswirkungen – Die Charts Do not Lie

Wenn langsames Wachstum, steigende Inflation oder Spannungen in der Ukraine sind die Bestände entgleisen, was sie können, dann mit 100% iger Sicherheit wissen wir die Bedenken schließlich als beobachtbar und bearish Verschiebungen auf dem Chart des S & P 500. Das bearish Verschiebung zeigen konnte beginnen Montag, aber es ist noch nicht aufgetreten ist. Am 27. Februar haben wir festgestellt , die bullishe Bedeutung der S & P 500 Drucken eines neuen Allzeit Schließen hoch. Wir können ein neues Allzeit wöchentliche hinzufügen Hoch in die Liste zu schließen.

Als wir in der obigen Tabelle sehen, hilft es uns , das Konzept verstehen , „der Markt ist es egal , was Sie denken“ . Der Ausdruck ist hart, aber unsere persönliche Meinung haben nur geringe Auswirkungen auf die Preise von Vermögenswerten. Was zählt , ist , was der Markt denkt, oder die aggregierte Meinung der zukünftigen wirtschaftlichen Ergebnisse. Wann wird der Markt betroffen / bärisch, dann sollten wir auch betroffen sein , da werden sich die Chancen der Anlageerfolg weniger günstig.

Die Beweise in der Hand fordert eine Zuweisung stark auf „risk-on“ geneigt. Folglich besitzen wir US – Aktien (SPY) und Technologiewerte (QQQ). Die Verbesserung gesehen in den letzten fünf Handelstagen gegeben, die wir unseren Aktienexposure Freitag zum sechsten Mal 7. die erste inkrementelle kaufen , da machen am Februar hinzugefügt , wenn die Beweise verschiebt, unsere Regeln basierendes System wird für eine inkrementelle Reduzierung des Eigenkapitals nennen Belichtung. Wann wird das geschehen? Sie werden die Millionen von Menschen rund um den Globus fragen müssen , dass die aggregierten Meinung Fahrvermögenspreise bilden, oder Sie können die Karten mit einem offenen, flexiblen und unvoreingenommene Geist folgen.